starchaser.de | Unser neues Spielzeug
1. November 2014

Unser neues Spielzeug

Unser neues Spielzeug
Ganz neu ist unser “Spielzeug “zwar nicht und wir besitzen es jetzt auch schon wieder etwas länger, aber für uns war und ist es bis jetzt viel was wir neu dazulernen mussten. Wenn wir von unserem neuen Spielzeug reden, dann meinen wir damit unser neues Teleskop. Es handelt sich dabei um ein katadioptrisches Newton mit 150mm Öffnung und 1000mm Brennweite. Im Prinzip ist es ein Newton-Spiegelteleskop mit einer eingebauten Barlowlinse. Die Spiegel-Linsen-Kombination macht aus der eigentlichen Brennweite von ca. 750mm eine 1000mm Brennweite und eignet sich besser zum Fotografieren. Auf der anderen Seite ist es durch die eingebaute Linse Fehleranfälliger, dazu aber später mehr. Das Teleskop besitzt einen Motor mit Fernsteuerung zur Fokussierung, bei der wir allerdings erst einen neuen Akku und ein passendes Ladegerät besorgen mussten.

Natürlich haben wir zum Teleskop auch eine passende neue und größere Montierung gekauft, die Celestron Advanced GoTo. Als zusätzliches und finales Zubehör besitzen wir jetzt auch ein passendes Leitfernrohr, ein Celestron Refraktor mit 60mm Öffnung und 700mm Brennweite.

Nach dem man alles miteinander verschraubt hat und es richtig eingestellt wurde, muss zusätzlich noch alles verkabelt werden. Alleine das Aufbauen unseres neuen Spielzeugs dauert erheblich länger, als es bei unserem geliebten Celestron 5SE der Fall war. Auch sind wir mit unserem neuen Teleskop nicht mehr so mobil wie vorher, der Einsatzbereich der Starchaser beschränkt sich momentan auf unsere Gärten und in 10m Entfernung zur nächsten Steckdose. Das Teleskop kann zwar auch über eine Autobatterie gefüttert werden, im Moment bevorzugen wir aber einen passenden 12V Adapter. Auch der Laptop, den wir zum Guiden der Montierung benötigen, hat mit allen angeschlossenen Geräten (Webcam, Canon-DSLR) einen großen Hunger auf Strom aus der Dose. Aber jetzt genug der großen Worte, jetzt wollen wir euch erstmal ein paar Bilder des guten Stücks zeigen:

Leider konnten wir unser neue Ausrüstung noch nicht im Einsatz zu 100 Prozent ausprobieren. Daran ist aber das strenge Wetter des Herbst 2014 schuld. Trotzdem nutzen wir jede Gelegenheit eines vermeidbar “klaren” Himmels um unser neues Equipment auf zu bauen. Wenn dann alles aufgebaut ist, müssen wir leider häufig feststellen, dass sich der Himmel mit Wolken zugezogen hat. So sind auch die oben gezeigten Bilder entstanden. Auch gibt es hier und da noch ein paar Kleinigkeiten beim Aufbau und beim Einstellen der Guiding-Technik, die es zu optimieren gilt. Erst wenn alles rund läuft und wir auch wieder mehr Glück mit dem Wetter haben, dann werden wir auch endlich wieder Bilder vom Himmel machen. Denn darum sollte es in diesem Blog ja eigentlich auch gehen! Wir sind auch schon ganz gespannt darauf und hoffen das es bald erste Ergebnisse gibt! Deshalb schaut in Zukunft auch gerne wieder vorbei und schaut euch unsere ersten neuen Werke unseres neuen Spielzeugs an!

Die Starchaser – Marcel und Maurice

Hinterlass ein Kommentar

*