starchaser.de | Der Blutmond, die totale Mondfinsternis 2015
28. September 2015

Der Blutmond, die totale Mondfinsternis 2015

Heute Morgen, am 28.09.2015 um 4:11, konnte man von Deutschland aus den seltenen Anblick eines Blutmondes genießen. Auch an uns ging dieses Event nicht einfach so vorbei, dass zuletzt vor 7 1/2 Jahren zu beobachten war. Noch vor dem Beginn der Frühschicht wurden von der totalen Mondfinsternis, mit Hilfe eines Teleobjektivs, ein paar schöne Bilder geschossen. Auf diesen Bildern ist die rote Färbung des Mondes gut zu erkennen.

Wie kommt es zu dem Blutmond?

Bei dem Blutmond handelt es sich um eine totale Mondfinsternis. Dabei tritt der Vollmond vollständig in den Kernschatten der Erde ein und leuchtet dabei scheinbar rot. Die Färbung komm dadurch zustande, dass das Licht der Sonne durch die Erdatmosphäre gebrochen wird und der rote Anteil des Lichts auf die Oberfläche des Monds gelenkt wird. Dieser rote Lichtanteil wird von der Oberfläche reflektiert und lässt sie rot leuchten. Ohne die Brechung durch die Erdatmosphäre wäre die Mondoberfläche dunkel somit für die Dauer der totalen Mondfinsternis nicht zusehen.

Die nächste Mondfinsternis wird schon Juli 2018 zu beobachten sein, wenn das Wetter stimmt.

Was ist ein Supermond?

Ein Supermond entsteht wenn der Abstand zwischen der Erde und dem Mond sehr gering ist. In solchen Nächten wirkt der Mond um ein Siebtel größer und ein drittel heller als sonst. Seine Aktuelle Entfernung zur Erde beträgt ca. 356.000km, etwa 30.000km näher als wenn er sich in seiner weitesten Position zur Erde befindet.